Viele Jahrzehnte waren Ute und Rolf Könneke ein erfolgreiches, kreatives Team. Nach Studium an der Universitat Göttingen und Theaterengagements feierten Sie mit eigenen Kabarett-Programmen Erfolge an zahlreichen, renommierten Kleinkunstbühnen. Mit "Shirley Valentine", einer beeindruckenden Komödie, hatten Sie Engagements vom Süden bis zum Norden der Bundesrepublik mit großer Resonanz bei Presse und Publikum, nicht zuletzt auch in Freudenstadt. Mit ihrem bereits konzipierten neuen Programm freuten sich beide auf ein Comeback auf die Kabarettbühne. Durch den Tod von Rolf plant Ute Könneke" Parodistische Cocktails" nun im Alleingang.

Viele verbinden mit ihrem Namen das Kinder- und Jugendtheater" Lupe". Von dieser Firmierung hat sie sich verabschiedet und setzt neue Schwerpunkte. Neben Kindern und Jugendlichen möchte Ute Könneke verstärkt die mittlere, ältere Generation, wie auch Senioren, ansprechen. Es ist reizvoll, sich und andere neu zu entdecken, ungeahnte Perspektiven zu entfalten und überraschende Einfälle auszuspielen. In den Improvisationsgruppen werden alle Facetten des improvisierten Spiels erprobt und dabei Sprache, Gestik, Reaktion und Durchsetzungsvermögen trainiert. Treffend und temporeich weiß Ute Könneke in ihre Themen einzuführen und mit Witz und Esprit Möglichkeiten der Darstellung aufzuzeigen. Vorstellbar ist auch ein Generationen-Ensemble. In Baden-Baden lief ein Projekt nach diesem Konzept mit viel Resonanz. Es war überraschend, wie ganz neue Blickwinkel bei Themenaufschlüsselungen entstanden und wie Akzeptanz und Toleranz zwischen den Generationen entstanden. Vielleicht ergibt sich eine eigene Seniorengruppe, kombiniert mit Atemtechnik, Stimmbildung und Sprecherziehung. Gerade bei der älteren Generation kann man beobachten, wie die Stimmführung oft unsicher und kraftloser wird. Mit kleinen Übungsprogrammen entwickelt sich Sicherheit. Eine präsente Stimmführung gibt Selbstbewusstsein und ist gewinnend im Alltag, wie auch im beruflichen Umfeld.

Sprecherziehung, Atemtechnik werden in Einzel- oder Gruppenunterricht erteilt.
Gesucht wird ein kleiner Trainingsraum, der stundenweise genutzt werden kann. Das "Podium" musste aus wirtschaftlichen Gründen aufgegeben werden. Vielleicht ergibt sich eine Möglichkeit über städtische Räume oder durch Kooperation mit anderen Kunstschaffenden.


Termine für Infos werden mit den Interessenten abgesprochen.
Alle weiteren Anfragen an:

Ute Könneke
Telefon: 07441-892822
Mail: mail@koenneke-agentur.de
www.koenneke-agentur.de
Theaterschule Ute Könneke

-Start mit neuem Konzept-